Beratungs- und Fachstelle

Das Beratungsangebot der AIDS-Hilfe Frankfurt (AHF) richtet sich an alle Menschen. Als AHF-Projekt der ersten Stunde, das aus der schwulen Selbsthilfe entstand, ist die Beratungs- und Fachstelle vor allem eine zentrale Anlaufstelle für Menschen mit HIV und AIDS oder Menschen, die sich auf andere Weise durch HIV/AIDS betroffen fühlen. Hier sind vor allem Menschen zu nennen, die Angst vor einer HIV-Infektion haben, Freunde und Angehörige von HIV-positiven und an AIDS erkrankten Menschen, sowie Menschen, die beruflichen Kontakt zu Betroffenen haben.

Die AHF unterstützt Selbsthilfe-Prozesse von Menschen und stellt die dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung.  Information und Aufklärung sind wichtige Bestandteile der Beratungsarbeit. Ziel ist es, Menschen, die in irgendeiner Weise von HIV/AIDS betroffen sind, bei der Bewältigung von bestehenden Problemen zu unterstützen und dazu beizutragen, dass sie eigene Lösungswege finden und gehen können. Schwerpunkte der persönlichen Gespräche sind die psychosoziale, die Sozial- und die medizinische Beratung. Dabei gibt es immer wieder Überschneidungen zwischen den Themenfeldern.

Termine werden telefonisch oder per Mail vereinbart. Bei den Gesprächen handelt es sich häufig um einmalige Kontakte, oft geht es aber auch um einen längeren Prozess, dessen Dauer nicht festgelegt und in der Regel auch nicht absehbar ist. Ein persönliches Beratungsgespräch dauert 60 Minuten.

Öffnungszeiten:
Mo-Do 10.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr

 

 

Zur Großansicht der Karte auf Google Maps