Betreutes Einzelwohnen

Das Angebot des Betreuten Einzelwohnens richtet sich an Menschen mit HIV und AIDS, die in dieser Situation mehr als eine Beratung benötigen und über eigenen Wohnraum verfügen.

Wir unterstützten und begleiten diese Personen nach individueller Absprache psychosozial und sozialarbeiterisch bei unterschiedlichen Angelegenheiten des Alltags wie beispielsweise dem Gang zu Ämtern und Behörden sowie bei Fragen rund um die medizinische Versorgung.

Im Rahmen dieses Angebots bieten wir:

  • regelmäßige Einzelgespräche bei Ihnen Zuhause oder in unseren Räumen
  • Klärung von sozialrechtlichen Ansprüchen
  • Unterstützung beim Schriftverkehr
  • Entwicklung und Umsetzung von eigenen kreativen Gestaltungsideen
  • Organisation von weiteren, ergänzenden Hilfsangeboten
  • Hilfe beim Aufbau eines stabilen sozialen Netzes
  • Hilfe bei der Krankheitsbewältigung
  • Anregung zur Freizeitgestaltung
  • regelmäßige gemeinschaftliche Aktivitäten und Feste
  • Hilfe bei der Bewältigung von Krisen

Insgesamt 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AIDS-Hilfe, die aus den Berufsfeldern Sozialpädagogik und Sozialarbeit kommen, kümmern sich um rund 65 Klienten im Rahmen des Betreuten Wohnens.

Das Einzugsgebiet des Betreuten Wohnens ist die Stadt Frankfurt, der Main-Taunus- und der Hochtaunuskreis, in Einzelfällen auch außerhalb dieses Gebietes. Finanziert wird unsere Arbeit in der Regel durch den Landeswohlfahrtsverband Hessen. Derzeit stehen für dieses Angebot 60 Plätze bereit.

Neben der Begleitung  in der eigenen Wohnung, haben wir ein Wohnprojekt, das Lothar-Funken-Haus, in dem fünf Plätze zur Verfügung stehen.

Sprechzeiten:
Mittwoch von 11-13 Uhr
Tel. 069/40 58 68-0
bewo@frankfurt.aidshilfe.de

Zur Großansicht der Karte auf Google Maps