Drogen

La Strada - Drogenhilfe & Prävention

La Strada ist das Drogenhilfezentrum der AIDS-Hilfe Frankfurt und bietet Drogengebraucher*innen im Frankfurter Bahnhofsviertel Angebote der Grundversorgung und praktische Überlebenshilfen.

Das La Strada verfolgt das Konzept akteptierender, niedrigschwelliger Drogenhilfearbeit mit den Zielen:

  • Ruhe- und Schutzraum bieten
  • Gesundheit fördern
  • Veränderungswünsche initiieren und unterstützen
  • Eintreten für bessere politische Rahmenbedingungen

Das Angebot reicht von Beratung mit Ausstiegshilfen bis zu einem eigenen Druckraum.

Das La Strada wird überwiegend von obdachlosen Drogengebraucher*innen besucht, die vor allem Heroin, Kokain, Tabletten und Crack konsumieren. Besonders der Konsum von Crack hat in den vergangenen Jahren wesentlich zugenommen. Das Durchschnittsalter der Klient*innen liegt zwischen 26 und 35 Jahren. Auffallend ist die starke körperliche, teilweise auch psychische Verelendung der Klient*innen bis hin zu akuten Erschöpfungszuständen. Die Zahl psychischer Auffälligkeiten, teilweise verbunden mit Gewalt und Agression, ist deutlich angestiegen. Viele sind mit Hepatitis (B und C) und HIV infiziert bzw. an AIDS erkrankt. Der Anteil an Klienten ohne deutschen Paß ist überdurchschnittlich hoch.

Thema: 

Noch Fragen?
Sprechen Sie mich an!

Jürgen Klee
Tel. 069 / 231020
juergen.klee@frankfurt.aidshilfe.de