Mitwirkende 2016

Redner

Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes – Gesamtverband

Der Wirtschafts-, Sozial und Gesundheitswissenschaftler leitete 24 Jahre lang die Forschungsgruppe Public Health im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Er hat zahlreiche universitäre Verpflichtungen u.a. vertrat er die Disziplin Gesundheitspolitik an der Berlin School of Public Health. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind sozial bedingte Ungleichheiten von Gesundheitschancen, Prävention und Finanzierung der Krankenversorgung. Neben der Forschung betreibt Rosenbrock seit den 1970er Jahren auch Polikberatung. Er gehört u.a. dem Nationalen AIDS-Beirat an, ist Vorsitzender der Landesvereinigung Gesundheit Berlin-Brandenburg und war Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung für die Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Mitglied der Zentralen Ethikkomission bei der Bundesärztekammer. 2012 wurde er zum ehrenamtlich amtierenden Vorsitzenden des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes gewählt und 2016 wiedergewählt. Seit 2015 präsidiert er überdies der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

1


Florian Beger, Sprecher der AIDS-Hilfe Frankfurt

Seit Jugendjahren ist Florian Beger (32) als politischer Aktivist für gesellschaftliche Minderheiten tätig. Als Bonner Kommunalpolitiker kämpfte er für Projekte und Vorhaben, die der Anerkennung und Teilhabe von MigrantInnen, Menschen mit Behinderungen, Lesben und Schwulen dienten. Zu seinen Erfolgen aus dieser Zeit gehörte die Auflage eines behindertenpolitischen Teilhabeplans für die Stadt Bonn, der in einem Verfahren erstellt wurde, das die Betroffenen selbst zu Wort kommen ließ, und jüngst von der Landesbehindertenbeauftragten als vorbildlich gelobt wurde. Florian Beger ist als Autor tätig, insbesondere für das Bonner Stadtmagazin Schnüss. Im Herbst 2014 kam Florian nach Frankfurt, um die AIDS-Hilfe bei der Ausweitung ihrer Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Hier leitet er nun die für Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Veranstaltungsorganisation zuständige Stabsstelle.

Florian Beger


Podium

Christa Skomorowsky

Christa Skomorowsky ist seit Jahrzehnten als politische Aktivistin im Themenfeld HIV/AIDS und Drogen tätig. Seit 1989 ist sie beim Selbsthilfeverband JES (Junkies, Ehemalige und Substituierte) engagiert. Seit drei Jahrzehnten arbeitet Skomorowsky auch beruflich im Themenfeld. Zunächst bei der AIDS-Hilfe Bonn, inzwischen bei der AIDS-Initiative Bonn, deren Mitbegründerin sie ist. Ihre dortigen Schwerpunkte sind Drogenhilfe, individuelle Begleitung von HIV-positiven Menschen und politische Interessenvertretung. 1991 wurde sie in die Landeskommission AIDS in NRW berufen, der sie bis heute angehört.

Christa Skomorowsky


André Riedel und Fabian Dahinten

Der Unternehmensberater André fährt im Nachtclub Fahrrad und der Architekturstudent Fabian spricht mit den Leuten über HIV/AIDS und die Aktion Andre´s Ride. Nicht nur, um Spenden für HIV/AIDS Projekte zu sammeln, indem André für jeden gespendeten Euro einen Kilometer mit dem Fahrrad fährt. Sondern auch um das Thema an Orten von jungen Leuten präsenter zu machen um damit die Ausgrenzung und Stigmatisierung von Menschen mit HIV abzubauen.

André Riedel und Fabian dahinten

v.l.: André Riedel, Fabian Dahinten


Wolfgang Stute

Wolfgang Stute wurde im rheinischen Gummersbach geboren. Er ist examinierter Krankenpfleger, arbeitete im Intensiv- und Notfallbereich mehrerer Kliniken. 1994 wechselte er in das Haus 68 der Frankfurter Uniklinik, wo er zehn Jahre lang tätig war, einige davon als Leitung. Seit 2004 arbeitet Stute als Pflegeberater im Sozialdienst der Klinik. Er ist seit mehren Jahren als Ehrenamtlicher im Café SWITCHBOARD der AIDS-Hilfe sowie beim MainTest-Projekt der AIDS-Hilfe engagiert.

Wolfgang Stute


Grußwort: Staatssekretär Jo Dreiseitel

Jo Dreiseitel

Jo Dreiseitel wurde in Gernsheim im Kreis Groß-Gerau geboren, studierte Sozialarbeit mit dem Schwerpunkt Jugend- und Erwachsenenbildung an der Fachhochschule Fulda und war über 15 Jahre lang als Bildungsreferent bei verschiedenen Trägern aktiv. Nach sechs Jahren Tätigkeit als Stadtrat in Rüsselsheim war er in der Stadt vom Jahr 2006 an weitere sechs Jahre als Bürgermeister für die Bereiche Kinder und Jugend, Soziales und Gesundheit, Bildung und Kultur verantwortlich. Für vier Jahre war er auch zuständig für den Bereich Ordnung und Sicherheit einschließlich der Ausländerbehörde und zwölf Jahre Mitglied der Ausschüsse Soziales und Integration sowie Schule und Kultur des Hessischen Städtetages. Seit dem 18. Januar 2014 ist er als Staatssekretär und Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration tätig. Mit der Aidshilfe verbinden Jo Dreiseitel nicht zuletzt die vielfältigen Eindrücke, die er als Geschäftsführer der AIDS-Hilfe Kassel in den Jahren 1996-2000 gewonnen hat.


Moderation: Christian Setzepfandt

Der Kunst- und Stadthistoriker wurde 1957 geboren. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur Geschichte der Stadt Frankfurt. Von 2011 bis 2016 gehörte er als parteiloses Mitglied dem Magistrat der Stadt an. Christian Setzepfandt ist seit Jahrzehnten in der Schwulenbewegung engagiert und Vorstandsmitglied der AIDS-Hilfe-Frankfurt. In letzterer Funktion ist er verantwortlich für die alljährliche große Veranstaltung zum Welt-AIDS-Tag in der Paulskirche.

CS


Musik: Die Mainsirenen

1987 begannen sich mehrere junge Männer eher locker zum gemeinsamen Singen zu treffen. Was sie verband, war nicht nur die gemeinsame Freude am Singen. Schon bald war klar, dass dies auch eine Möglichkeit bot, eigene sexuelle Orientierungen zu thematisieren und damit an der öffentlich geführten Diskussion um schwules Leben teilzunehmen. Besonders seit der Entdeckung des HI-Virus 1984 war die Debatte zu schwulen Themen nicht ohne Fehlinterpretationen, Stigmatisierungen und Vorverurteilungen ausgetragen worden. Dies wiederum bestimmte von Beginn an auch die Themen der Lieder und Programme der Mainsirenen.

Sirenen