Orte des Gedenkens

Die AIDS-Hilfe Frankfurt ist für alle Menschen da, die direkt oder indirekt von HIV und AIDS betroffen sind. Mit ihren Projekten und durch ihr Beratungs- und Unterstützungsangebot will sie ihnen helfen, ein lebenswertes, selbstbestimmtes und sozial vernetztes Leben zu führen. Doch die AIDS-Hilfe ist und bleibt auch für die engagiert, die im Laufe von 30 Jahren seit dem Aufkommen von AIDS an dieser Krankheit gestorben sind.  Sie hat viele Orte, viele Formen, viele Rituale gefunden, der Trauer um sie Ausdruck zu verleihen und die Erinnerung an sie lebendig zu erhalten. Wie sollte es auch anders sein in einer Organisation, zu deren Geburtsurkunde untrennbar die Traueranzeigen gehören; deren  gesellschaftliches Engagement und Solidarität mit den Betroffenen untrennbar mit dem Schmerz verbunden ist, so viele Freunde verloren zu haben und erfahren zu müssen, dass sie noch im Tod isoliert, verleugnet und verschwiegen werden.

Erfahren Sie hier mehr über die Orte des Gedenkens der AIDS-Hilfe Frankfurt:

>>> Gemeinschaftsgrabstätte für Menschen mit HIV und AIDS

>>> AIDS-Memorial

>>> Gedenkplatte verstorbene Drogengebrauchende