Regionales LSBT*IQ-Netzwerk Rhein-Main

Seit ihrer Gründung ist die AIDS-Hilfe Frankfurt Anlaufstelle und Unterstützerin für Menschen, die sich mit ihrer geschlechtlichen und sexuellen Identität auseinandersetzen, und hat ihr Angebot dafür stetig ausgebaut. In Zusammenarbeit mit dem LSBT*IQ-Netzwerks Rhein-Main besteht nun die Möglichkeit, auf gesammelte Erfahrung und Kontakte zurückzugreifen und die Situation von LSBT*IQ im Rhein-Main-Gebiet in Zusammenarbeit mit den vielfältigen Akteur*innen vor Ort weiter zu verbessern.

Themen:

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat Mittel zur Verfügung gestellt, um die Vernetzung von LSBT*IQ in Hessen zu fördern und zu festigen. Das LSBT*IQ-Netzwerk Rhein-Main kann beispielsweise

  • bei Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung unterstützen
  • bei der Beantragung von Projektförderung Hilfe leisten
  • in Verwaltungen und Politik in Bezug auf LSBT*IQThemen sensibilisieren
  • „weiße Flecken“ im Rhein-Main-Gebiet angehen
  • bisher vernachlässigte Themen aus dem LSBT*IQSpektrum bearbeiten

Das Gebiet Rhein-Main ist schon durch bereits bestehende Strukturen gut vernetzt. Die damit einhergehende Herausforderung ist es jedoch, ebenjene sinnvoll zu ergänzen – ohne eine Überforderung der meist ehrenamtlich arbeitenden Akteur*innen zu riskieren.
Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass sich die Menschen vor Ort zu den Themen äußern – das LSBT*IQ-Netzwerk Rhein-Main möchte gemeinsam mit ihnen daran arbeiten.

 

Ansprechperson bei der AIDS-Hilfe Frankfurt ist Simon Merz.

 

 

 

Das LSBT*IQ-Netzwerk Rhein-Main wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert.