Weitere Veranstaltungen zum Welt-AIDS-Tag

Neben der Veranstaltung in der St. Katharinenkirche und den Verkaufsaktionen im Rahmen der Kampagne Bärenstark gibt es folgende Veranstaltungen zum diesjährigen Welt-AIDS-Tag:

Ökumenischer Gottesdienst

Samstag, 1. Dezember, 16 Uhr, St. Katharinenkirche, An der Hauptwache 1, 60313 Frankfurt

Traditionell wird in Frankfurt zum Welt-AIDS-Tages den im vergangenen Jahr an HIV/AIDS Verstorbenen gedacht. In diesem Jahr findet der Gottesdienst allerdings direkt am Welt-AIDS-Tag in der Katharinenkirche statt. Menschen aller und auch ohne Religionszugehörigkeit sind zum gemeinsamen Trauern um unsere verlorenen Freund*innen eingeladen.

Zelebrant*innen:

  • Pfarrerin Petra Babylon (Klinikseelsorge Uniklinik Frankfurt, Schwerpunkt Psychiatrie)
  • Pfarrer Matthias Struth (kath. Klinikseelsorger im Haus 68 des Universitätsklinikums)

Organist*in:

  • Martin Lücker, Organist an der St. Katharinen Kirche Frankfurt am Main, Prof. i. R. der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

 


Rote Schleifen für Frankfurt. Schüler sammeln für die AIDS-Hilfe

Symbolbild der Aktion Rote Schleifen

Freitag, 30. November , 10-17 Uhr, Treffpunkt:  Lesbisch-Schwules Kulturhaus, Klingerstraße 6, 60313 Frankfurt

Es ist eine schöne Tradition im dunklen Dezember: Zum Welt-AIDS-Tag demonstrieren viele Menschen ihre Solidarität mit den Betroffenen von HIV und AIDS durch das Tragen der Roten Schleife. Die AIDS-Hilfe Frankfurt wird von Schüler*innen beim Verteilen der Schleifen unterstützt. Unter dem Motto „Rote Schleifen für Frankfurt“ ziehen sie dieses Jahr einen Tag vor dem Welt-AIDS-Tg am 30. November durch die Frankfurter Innenstadt, überreichen Schleifen und sammeln Spenden für die Arbeit der AIDS-Hilfe. Stadträtin Sylvia Weber (Schuldezernentin Frankfurt) hat die Veranstaltung unter ihre Schirmherrschaft genommen.

Mitmachen erwünscht! Für die Verteilung der Schleifen werden noch weitere Freiwillige jeden Alters gesucht. Die AIDS-Hilfe Frankfurt freut sich über Rückmeldungen von Interessierten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen.