Es gibt was auf die Ohren: Carsten Gehrig ist Gast in diversen Podcasts zum Thema eigenverantwortliche Sexualität, HIV und Pandemie

Podcast Mikrofon
© Photo by Soundtrap on Unsplash

Sich selbst und andere schützen und zeitgleich selbstbestimmt und lustvoll sexuell aktiv sein erscheint insbesondere seit Beginn der Corona-Pandemie ein schwieriges Unterfangen zu sein. Kein Sex ist allerdings auch keine Alternative, sondern geht gänzlich an der Lebensrealität vieler Queers vorbei. Im Rahmen des Welt-AIDS-Tags am 1. Dezember und ganz im Sinne der Lebensweisenakzeptanz – einer der Leitlinien der AIDS-Hilfe Frankfurt (AHF) – ist Carsten Gehrig, Fachbereichsleiter der Abteilung Psychosoziales & Prävention, diesem Spannungsfeld zu Gast in vier unterschiedlichen Podcast-Formaten:

So unterschiedlich wie die Podcast-Formate sind auch die Fragen, die in den jeweiligen Gesprächen gestellt wurden. Die Grundthematik von Sexualität, HIV und Corona zieht sich jedoch durch alle vier Formate. Laut Gehrig sei die häufigste Frage gewesen, wie sich selbstbestimmte aktive Sexualität mit den aktuellen Kontaktbeschränkungen und dem Konzept des Physical Distancing vereinbaren lassen. Das Schlagwort hier sei Eigenverantwortung und die gelte gleichermaßen für HIV als auch Corona.

Kontakt