Keine neuen Bärchen 2021 – jetzt ist Solidarität umso mehr gefragt

Kein Bär 2021
© AHF

Traditionell würde die AHF (AIDS-Hilfe Frankfurt) Anfang November ihre neue Bärenstark-Kampagne inklusive der neuesten Version des Solidaritäts-Bärchen präsentieren, der zu Gunsten der AHF verkauft wird. Doch dieses Jahr erreichte uns unvorbereitet die Nachricht, dass auch unser kuscheliger Freund von der aktuellen Krise in der Logistikbranche betroffen ist und nicht vor 2022 bei uns ankommt.

Und jetzt? Der Hersteller Clemens Spieltiere GmbH äußerte sich dazu wie folgt: „Der Aids-Teddy 2021 bekommt einen neuen Namen und heißt nun Aids-Teddy 2021/22. Als solcher, mit einer neuen Jahreskennzeichnung versehen, werde ich (der Teddy) im Frühjahr nach dem Winterschlaf auf die Reise gehen und kann Euch dann um so herzlicher im Herbst 2022 umarmen.“

Anika Pilger, Fundraiserin der AHF, hat aber gute Nachrichten für alle, die den knuffigen Gefährten als Geschenk in der Weihnachtszeit fest eingeplant haben: „Wir haben limitierte Stückzahlen der Bären aus den Jahren 2018 und 2019, die wieder an unseren traditionellen Verkaufsständen erhältlich sind.“

Die AHF ruft nach fast zwei Jahren Corona mit gravierenden Einbußen im Bereich der Spenden durch den Wegfall von Veranstaltungen, wie der Tombola beim CSD Frankfurt oder dem Loveball, zur Solidarität auf – Unterstützer*innen und Bärchen-Sammler*innen, die bereits die Bärchen aus diesen Jahren haben, sollten trotzdem einen kleinen Weggefährten an einem der Verkaufsstände erwerben. „Auch wenn in der Sammlung die Versionen Rucksackträger*in und Camouflage-Look bereits vorhanden sind, ist eine Investition in den treuen Begleiter eine doppelt schöne Angelegenheit“, so Pilger. „Zum einen ist er ein ideales Geschenk und zum anderen wird die AHF damit in unbeständigen Zeiten, in denen Spenden mehr denn je gebraucht werden, unterstützt.“

Kontakt