Welt-AIDS-Tags-Instagram-Challenge: „Sex! – geht uns alle an“

Fotos nachstellen und eine Goody Bag gewinnen

Auch zu Corona-Zeiten sind die Themen Sex und Zweisamkeit nicht aus den Gendanken der Menschen verschwunden. Da im Moment kaum physische Präventionsarbeit geleistet werden kann und gerade deshalb das Thema Safer-Sex wichtig ist, haben sich der maincheck (@maincheck_ffm), Zentrum für Sexualität, Identität und Gesundheit, die Love Rebels (@love_rebels), das Präventions-Team der AIDS-Hilfe Frankfurt (@aidshilfefrankfurt), und die Ehrenamtsgruppe Regenbogen Crew (@regenbogencrew.ffm) zusammengeschlossen und eine Instagram-Challenge zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember 2020 erdacht: Szenen der preisgekrönten „20-Jahre-AIDS-Hilfe-Frankfurt“-Poster-Kampagne sollen getreu dem Motto „Sex! – geht uns alle an: seid eindeutig zweideutig, seid divers“ nachgestellt oder eigene Motiv-Ideen entwickelt werden. Als Preis winkt eine Überraschungs-Goody-Bag. Die Plakate finden sich auf dem Instagram-Account des mainchecks (Link siehe unten)

Bis zum 30. November 2020 sollen die Teilnehmenden ihre Bilder wie folgt auf Instagram hochladen:

  1. Eines der 12 Motive von den Instagram-Kanälen nachstellen oder eine eigene Idee einbringen
  2. @aidshilfefrankfurt, @maincheck_ffm, @love_rebels und @regenbogencrew.ffm taggen
  3. Mit den Hashtags #watporno oder #watkunstporno versehen
  4. Drei Freunde durch Verlinken aufrufen mitzumachen
  5. In die Story sowie ins eigene Profil hochladen

Am 1. Dezember erhalten die besten drei Motive eine Goody Bag.

„In den 15 Jahren seit Erscheinen diese Plakat-Kampagne hat sich viel im Bereich Safer-Sex getan. Wir wollen deshalb auf uns und unsere Arbeit aufmerksam machen“, so Steve Willich, Leiter der Love Rebels. „Die Menschen sollen so auf die Themen Sex und Safer-Sex spielerisch aufmerksam gemacht werden“. Zudem stellt sich die Frage, ob die Menschen zurzeit überhaupt ihre Sexualität ausleben oder nicht. Dazu Willich: „Viele leben sie nach wie vor aus, manche nur noch mit einer Person, andere haben ihr Verhalten gar nicht verändert. Umso wichtige ist es, zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember hin darauf aufmerksam zu machen, dass auch in solch einer Zeit Sexualität eine große Rolle spielt“.

Kontakt