Angebote im Switchboard

Angebote im Switchboard
© eLHiT
 

Neben den regulären Bar-Abenden bietet das Switchboard eine Vielzahl von kulturellen und szene-orientierten Veranstaltungen.

Café Karussell

 

Das Café Karussell ist ein Treffpunkt für Männer liebende Männer der Generation 60plus. Hier können sich ältere schwule Männer untereinander sowie mit ihren Freunden und Bekannten ohne Angst vor Zurückweisung treffen. Das Café Karussell ist ein offener Treffpunkt mit einem vielseitigen und wechselnden Themen- und Programmangebot.

Informationen und hilfreiche Tipps:

  • Wie will ich mein Alter gestalten?
  • Welche Vorsorgeregelungen sollte ich treffen?
  • Wie finde ich Freunde und einen Partner?
  • Sexualität im Alter

Kulturelle Angebote:

  • Gesellige Runden mit Musik
  • Lesungen & Fortsetzungskrimis
  • Schlagerparade der 60er und 70er Jahre
  • Selbstporträts & Biografisches
  • Travestie

Das Café Karussell findet jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 15 bis 18 Uhr statt, coronabedingt aktuell als Online-Meeting: Kurz vor der Veranstaltung wird der Einladungslink zu einem Webex-Meeting verschickt: Auf den Link klicken, Video und Mikrofon aktivieren und schon seid ihr "drin". Eine Anmeldung via E-Mail unter cafekarussell@gmx.de ist nur einmalig notwendig.

Bei der Veranstaltungsreihe handelt es sich um ein gemeinschaftliches Projekt der AHF mit dem Frankfurter Verband in Kooperation mit der Gruppe 40plus „Schwules Forum Frankfurt".

Bei Fragen oder zur Newsletter-Anmeldung kann gerne eine E-Mail an cafekarussell@gmx.de geschrieben werden.

Karaoke

 

Bei uns ist jede*r ein Star: Das berühmte japanische Singvergnügen ist längst in Frankfurt angekommen. Und natürlich auch im Switchboard. Moderiert wird die Show abwechselnd von Dennis oder Ivo. Die Stars seid ihr selbst. Mitmachen darf selbstverständlich jede*r und kann aus einem riesigen Repertoire von Liedern wählen.

 

MAIN-City-Dating

 

Ob Du gleich die große Liebe bei unserem MAIN-City-Dating findest, wissen wir nicht – auch wenn es schon bei uns passiert sein soll. Vielleicht findest du aber einen netten Mann oder auch mehrere zum Quatschen. Und wer weiß, was die Zeit bringt. Die GAB beschreibt diese Veranstaltung wie folgt: „Traumprinz gesucht? Den findet man höchstens im Märchen, aber beim „Main-City-Dating“ im Switchboard kann man immerhin reale Männer kennen lernen – und die taugen viel mehr!“. 

Nach einem Begrüßungs-Secco zum Lockerwerden wird Euch der charmante Moderator Thomas durch ein Programm führen, in dem sich schwule Singles ungezwungen kennenlernen können. Kein Eintritt, keine Anmeldung – einfach vorbeikommen.

Offene Bühne

 

Im April 2011 war es soweit: Unbedarft und aufgeregt organisierten Robert und Thomas zum ersten Mal die Offene Bühne und mittlerweile ist sie zum festen Bestandteil der Veranstaltungen im Switchboard geworden. Sie begeistert und überrascht das Publikum jedes Mal aufs Neue mit verschiedensten Darbietungen. Getreu dem Motto „Kleinkunst von und für alle“ kann jede*r auf der Bühne darbieten, was gefällt. Egal ob Gedichtsvortrag, ein Lied singen, Geschichten erzählen, ein Instrument spielen, die Vorliebe für Haferbrei erklären oder einen Hamster springen lassen (unter Beachtung des Tierwohls) –  alles findet ohne öffentliche Wertung statt. Lediglich eine Einschränkung gibt es: keine Travestie, denn die gibt es anderswo.

Die Idee zur Offenen Bühne kam Thomas, als er nach all den Castingshows und Drag-Queen-Contests Lust auf eine völlig andere Veranstaltung hatte. Da es nichts gab, fand er mit Robert einen Mitstreiter für ein neues Format. Und das Konzept überzeugte schon bei der ersten Ausgabe: entspannte und neugierige Gäste, aufgeregte und motivierte Darsteller*innen in einer lockeren Bar-Atmosphäre.

Die Offene Bühne lebt vom Mitmachen. Wir freuen uns auf eure Vorschläge. Interessierte können sich via E-Mail an offenebuehnefrankfurt@arcor.de bewerben, bei Facebook unter OffeneBuehneFrankfurt eine Nachricht hinterlassen, bei Gayromeo die OffeneBuehneFfm anschreiben oder sich in der Liste an der Switchboard-Theke eintragen.

Switch-Cinema

 

Wir zeigen beim Switch-Cinema in Kooperation mit Pro-Fun Media aktuelle Filme mit LSBTIQ+-Themen: Das Switchboard wird zum Wohnzimmer – mit Freunden entspannt Film schauen und das Ganze noch kostenfrei!
 

Switch-Kultur

 

Im Oktober 2011 startete die Veranstaltungsreihe Switch-Kultur. Ralf Döblitz und Hubert E. hatten die Idee, andere Veranstaltungen innerhalb der Szene anbieten zu wollen, kostenfrei auf Spendenbasis unter dem Motto "Ausgehen für einen guten Zweck". Am Anfang war es schwer Künstler*innen zu finden, die ohne Gage auftreten wollen. Es war viel Überredungskunst angesagt. Doch mittlerweile ist die Switch-Kultur zum festen Bestandteil der Veranstaltungen im Switchboard geworden.

Die Darbietungen sind gemischt, von Lesungen mit Musikbegleitung, über Vorträge, Theaterdarbietungen, Gesang mit Instrumentenbegleitung, Travestie, Oper, Operette, Musical, politische Veranstaltungen, Weinproben, Vernissageeröffnungen, ernsthafte Diskussionen zum Thema HIV, Filmvorführungen usw.

Dankbar sind wir den Künstler*innen, die durch Ihren Einsatz das Switchboard attraktiv machen und immer wieder neue Gäste anlocken. Bekannte Community-Größen treten genauso auf wie Künstler*innen aus der Gruppe der Stammgäste – ihnen gilt ein besonderer Dank!

Zu den Abenden gibt es dann immer noch das beliebte selbstgekochte hessenESSEN, welches mit viel Liebe und Witz vom hessenEssen-Team gekocht und kredenzt wird: Da schmeckt man die Liebe im Detail! Rundum – ein gelungener Abend zum Lachen, Freuen, Entspannen und Nachdenken.

Wer gerne mal auftreten möchte (Musiker*innen werden vor allem gesucht!) oder wer in den Veranstaltungsnewsletter aufgenommen werden möchte, kann eine E-Mail an kultur@switchboard-ffm.de schreiben. 

Immer Up-To-Date können Interessierte über die Facebook-Seite sein, der Link dazu findet sich weiter unten.

Tanztee

 

In Kooperation mit dem FVV Frankfurt veranstalten wir monatlich einen Tanztee für unsere Gäste. Rumba, Samba, Foxtrott, Walzer und Discofox – zusammen tanzen macht Spaß. Für die Musik sorgt die Tanzabteilung des FVV und wenn es seine Zeit erlaubt, wird auch der*die Trainer*in mit dabei sein und einen kleinen Einführungs-Workshop anbieten. Nach einer heißen Sohle auf dem Parkett braucht es natürlich eine Erfrischung um die sich in bewährter Manier das Barteam des Switchboards kümmert.