Folge 25: Karin Fink -Anlaufstelle für trans* Sex Worker

Beratunsgzimmer mit zwei Sesseln und einem Schrei´btisch

Transidentität, Transgender, Trans* - davon hört man heute viel mehr als noch vor fünf oder zehn Jahren. Das Thema hat mittlerweile die Tabuzone verlassen und trans* Menschen holen nun Schritt für Schritt zu Lesben und Schwulen auf, die in der Gesellschaft längst weitgehend Normalität erfahren. Auch trans* Menschen fristen nun nicht mehr ein Nischendasein als Exot*innen, sondern gewinnen an Selbständigkeit und Selbstbestimmung. Allerdings gilt das nicht für alle. Transidente Menschen, die in der Prostitution arbeiten, sind von vielen Zugängen ausgeschlossen und auch innerhalb der Trans*Community marginalisiert. Die Magnus-Hirschfeldt-Gesellschaft hat der AHF die Durchführung eines Forschungsprojektes ermöglicht: Eine Anlaufstelle für Trans*Sex Worker im Frankfurter Bahnhofsviertel. In dieser Folge erzählz Karin Fink, die dieses Projekt betreut, warum es diese Anlaufstelle für diese besondere Zielgruppe gibt und wie die AHF dort Menschen unterstützt.

Die Anlaufstelle kann unterstützen bei:

  • Fragen zur medizinischen Versorgung
  • Bei Anträgen und Formularen
  • Fragen rund um die Transition
  • Bei sexuell übertragbaren Infektionen
  • Bei psychischen Krisen

Hört euch Folge 25 hier auf Spotify, Apple Podcasts oder Google Podcasts an.

Karin Fink

KISS
Fax
0 69 / 40 58 68 40
Diplom-Pädagogin, Sexualtherapeutin, Traumafachberaterin, Supervisorin

 

Schwerpunkte:

  • Freierberatung
  • Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Krisenintervention
  • Prävention
  • Psychosoziale Beratung
  • Psychotraumaberatung
  • Sexualberatung
  • Fachberatung und Supervision