I*A - Integration*Arbeit

Umrisse von Personen in verschiedenen Farben

Die AHF setzt sich seit 2015 für die Belange von LSBTIQ*-Geflüchteten ein. Mit dem Rainbow Refugee Support wurde ab 2015 ein Rahmen geschaffen, in dem LSBTIQ* Geflüchtete in ihren asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen beraten und begleitet werden. Seit April 2018 finden nach Frankfurt zugewiesene LSBTIQ* Geflüchtete einen Schutzraum in „La Villa“. Das Safe House gibt 31 Personen übergangsweise ein Obdach und Zuhause.

In der Arbeit mit der Zielgruppe zeigte sich immer wieder, dass das eigene Zuhause und eine sinnvolle Beschäftigung im Alltag ein wesentliches Ziel ist. Tägliche Beschäftigung kann in Abhängigkeit von der aufenthaltsrechtlichen Situation bedeuten, den Integrationskurs erfolgreich abzuschließen, einen Fuß in den deutschen Arbeitsmarkt zu bekommen oder sich erst einmal beruflich zu orientieren. Auch die Ausübung eines Ehrenamts oder die Teilnahme an gesellschaftlichen Projekten wird regelmäßig als sinnstiftend und damit die psychische Gesundheit fördernd empfunden.

Hier setzt das Projekt Integration*Arbeit an. Integration wird dabei individuell verstanden, d.h. die im Projekt eingesetzten Mitarbeitenden eruieren gemeinsam mit den Klient*innen, was Integration im individuellen Fall bedeutet und wo angesetzt werden kann. Zudem erfolgt ein Clearing bezüglich des Zugangs zum Arbeitsmarkt. Hier spielen Faktoren wie die aufenthaltsrechtliche Situation, der Nachweis anerkannter Abschlüsse und auch die Bereitschaft queerfreundlicher Arbeitgeber*innen, den Geflüchteten erste Einblicke in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen, eine wesentliche Rolle. Auf Grund dessen ist der Aufbau von Kooperationen mit queerfreundlichen Arbeitgeber*innen ein wesentlicher Bestandteil des Projektes. Darüber hinaus baut Integration*Arbeit auch auf das Engagement von Ehrenamtlichen und weiteren Projekten, die konkrete Hilfestellung beispielsweise bei Bewerbungsprozessen leisten.

Falls Sie sich für unser Projekt als Klient*in, Ehrenamtliche*r oder Arbeitgeber*in interessieren, zögern Sie bitte nicht Kontakt aufzunehmen.

 

 

Dieses Projekt wird unterstützt durch die Deutsche Fernsehlotterie

Blauer Hintergrund, Logo und Schriftzug Deutsche Fernsehlotterie

 

 

Unsere Kooperationspartner*innen:

 

 

St. Katharinen Krankenhaus

 

 

 

Blaues Dreieck mit TENT-Schriftzug