Schwulenberatung

Damit Zweisamkeit gut gelebt werden kann
© svetikd / Fotolia

Eine spezialisierte Form der Beratung ist die Schwulenberatung – diese ist gezielt von schwulen Beratern für schwule Ratsuchende gedacht. In einem geschützten Raum besteht so die Möglichkeit, über eigene Probleme im schwulen Leben zu sprechen und sich des bestehenden Grundverständnisses des Beraters sicher zu sein. Die eigene homosexuelle Orientierung und die damit verbundenen Erfahrungen beider Seiten ermöglichen so eine vertrauensvolle Basis im gemeinsamen Gespräch.

Termine werden über den Empfang vergeben.

Ohne Termin kann die offene Sprechstunde von Montag bis Freitag von 13 bis 14 Uhr wahrgenommen werden.

Angehörigenberatung

 

Auch die Eltern erleben eine Art Coming-Out, wenn sie erfahren, dass ihr Kind homo-/bi-/transsexuell ist. Sie müssen lernen, damit zurecht zu kommen und sich mit der neuen Situation beschäftigen.

Das fällt nicht immer leicht, denn häufig bestimmen (Vor-)Urteile, Unkenntnis und Ängste die Gefühle der Eltern, wenn sie daran denken, dass ihr Kind schwul, lesbisch oder trans ist. Die Erwartungen, die Eltern an das Leben ihrer Kinder haben, erfüllen sich nun – zumindest zum Teil – nicht. Und gleichzeitig treten Fragen auf: Warum muss das gerade uns passieren? Haben wir etwas falsch gemacht? Wie kommt unser Kind in seinem Leben zurecht? Wie stehen wir nun vor Nachbarn, Verwandten und Freunden da? Was ist mit AIDS? Wie wird unser Kind im Alter zurechtkommen?

Vielleicht hast du manche Fragen schon mit dem Kind, vielleicht auch mit Freund*innen besprochen worden. Vielleicht willst du diese Fragen aber auch mit einer Person besprechen, die die Situation neutral von außen betrachten kann, ohne mit Vorwürfen und Urteilen zu konfrontieren.

Unsere Beratungsstelle bietet Eltern den geschützten Raum, über Ihre Ängste, Sorgen und Vorstellungen zu sprechen: hier bekommen sie Anregungen, wie sie mit ihrem Kind und der neuen Situation umgehen können. Den Verlauf des Gespräches bestimmen sie dabei selbst – die eigenen Wünsche und Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt.

Über das Sekretariat kann ein Termin vereinbart werden.

Coming-Out-Beratung

 

Gerade auf Seiten für jüngere Schwule und Bisexuelle, aber auch in Transgenderkreisen taucht immer mal wieder der Begriff „Coming Out“ auf. Dies bezeichnet den gesamten Prozess der Selbstwahrnehmung und Findung der eigenen sexuellen Orientierung und das Heraustreten aus einem Zustand des Schweigens und der Isolation.

Die erste Phase wird oft als inneres Coming Out bezeichnet, innerhalb dessen die Person die eigenen Gefühle bewusst wahrnimmt und diese auch als Teil von sich anzuerkennen versucht.
Das so genannte äußere Coming Out folgt oftmals dieser ersten Phase. Hier wird das „Anders-sein“ zunächst vertrauten Personen und später vielleicht auch anderen Menschen mitgeteilt.

Oft beginnt der Coming-Out-Prozess in der Pubertät und kann mehrere Jahre dauern – manchmal auch ein ganzes Leben. Auf jeden Fall sind der Prozess der Selbstannahme und der Schritt nach außen stark von den Reaktionen der Mitmenschen und Umwelt abhängig.
Nicht immer geht dies reibungslos: Viele Menschen leiden unter den Reaktionen der Umwelt oder führen einen eigenen, inneren Kampf. Die neuen Gefühle können mitunter Angst machen und verunsichern.
Wichtig ist, dass das eigenen Tempo an erster Stelle kommt und die Person für sich selbst entscheidet, wann, wo und wie weit sie sich „outen“ will.

Ein Besuch in unserer Beratung bedeutet nicht, dass schon ein Entschluss gefasst worden ist. Doch kann das Gespräch helfen, weitere Schritte auf diesem Weg zu planen und abzuwägen – egal, ob ein Coming Out geplant werden soll oder es bereits begonnen hat. Über das Sekretariat können hierfür Termine ausgemacht werden.

Persönliche Beratung

 

Die persönliche Beratung bietet dir intensive Möglichkeiten, dich mit deinen Sorgen auseinander zu setzen. Auch kann es dir helfen, für dein Anliegen einen sichtbaren Gesprächspartner zu haben. Auf der Basis einer vertrauensvollen Beziehung lassen sich Herausforderungen leichter angehen, die alleine unüberwindbar erscheinen.

Im Mittelpunkt eines Beratungsgespräches steht die Suche nach Wegen, selbst die Lösung deiner Probleme zu finden. Manchmal hilft auch eine Empfehlung weiter, es gibt aber keine "Patentrezepte" seitens unseres Beraters. Zum Beratungsgespräch triffst du dich nach vereinbartem Termin mit unserem Berater in unserem Beratungsraum, in dem ihr ungestört seid. Unser Berater, der selbst schwul ist und mehrjährige Berufserfahrung besitzt, hat dann ungefähr eine Stunde Zeit für dich. Das erste Gespräch kann auch länger dauern, je nachdem, wie viel dir auf der Seele liegt.

Über das Sekretariat kannst du einen Termin vereinbaren.

Sexualberatung

 

Im Rahmen des Angebotes der Schwulenberatung besteht ergänzend die Möglichkeit, auch gezielt über Themen der eigenen Sexualität zu sprechen.
Wie in der allgemeinen Schwulenberatung finden diese Gespräche in der Konstellation schwuler Berater – schwuler Klienten statt. Gerade wenn es um sexuelle Praktiken, Wünsche, Träume und Phantasien geht, gilt es eine vertrauensvolle Basis zu schaffen, welche ein unbefangenes Gespräch erst ermöglicht. Die Beratung kann als Einzelperson und auch Paar wahrgenommen werden.

Über das Sekretariat kann ein Termin vereinbart werden.